Wenn man versucht sich die Welt im Außen so zu gestalten, dass sie für einen passt, hat man ganz schön viel zu tun. Ständig den Anderen ermahnen dies so oder so zu tun. Ständig kontrollieren, wie etwas ist. Verbessern. Kritisieren. Sich darüber lustig machen, weil man es anders möchte. Eine Verhaltensweise, wie sie mir, in ihren Varianten, häufig begegnet. Und das stresst einen selbst natürlich unglaublich. Der ständige Versuch Alles und Alle zu verändern, verändert deine Welt natürlich auch. Es wird anstrengender, unbefriedigender und du wirst dein Ziel trotzdem nicht erreichen.

Der Andere ist Schuld, dass es mir schlecht geht.

Das ist nicht wahr. Die Verantwortung liegt bei jedem selbst. Statt den Anderen zur Verantwortung zu ziehen, sollte man bei sich schauen. Was möchte ich, was brauche ich, was kann ich dafür tun, um es zu bekommen? Dann ist es möglich, sich im Innern so zu verändern, dass es dir gefällt. Man kann nicht die ganze Welt, widewide, so gestalten wie es einem gefällt. Man kann aber seine Innenwelt gestalten und das zieht die Äußere dann mit. Und plötzlich ist sie doch – widewide – wie sie dir gefällt. Im Umkehrschluß kannst du auch niemanden glücklich machen. Du bringst Menschen zum lachen. Oder hast eine gute Zeit mit ihnen.

Glücklich machen, kannst nur du dich selbst.

Die Idee, dass der Eine den Anderen glücklich oder unglücklich macht, ist weit verbreitet. Aber sie zeigt auch, wie wenig eigenverantwortlich wir mit unserem Leben umgehen. Nur du allein bist verantwortlich für dein Glück oder dein Unglück. Wenn du das abhängig machst, von deinem Partner, Chef, Kind oder was auch immer, dann bist du abhängig. Wenn du meinst, der Andere ist für dein Glück verantwortlich, gibst du deine Verantwortung für dich ab.

Sei für dich und dein Glück verantwortlich.

Ändere, was du ändern kannst. Dich. Nicht den Anderen. Wenn du deine Sicht mit diesem Wissen anpasst, eröffnen sich plötzlich ganz neue Möglichkeiten. Nur du – und was es eigentlich noch viel mehr ist – genau du, hast es selbst in der Hand glücklich oder unglücklich zu sein.

Mach was draus! Denn es ist ja schließlich dein Leben und dein Glück!

Enjoy life!

Tina