Unser Thema waren Gefühle. Die Idee, dass ALLE Gefühle gleich wichtig sind, war für einige Kinder nicht leicht anzunehmen. Wie können blöde Gefühle auch wichtig sein? 
Mit den wunderbaren Texten des Seelenvogels haben wir einen Einstieg in die Welt der Gefühle genommen. Nach dem lesen des Textes war es einige Momente wirklich still im Raum.

Das Vertrauen in die Runde ist mittlerweile so groß, dass sich ein paar Kinder getraut haben, von wirklich schwierigen Gefühlen zu sprechen. Das hat mich beeindruckt! 
Danach haben wir Gefühle raten gespielt. Die Kinder haben ein Gefühl nur durch Mimik und Gestik dargestellt und die anderen mussten raten, welches Gefühl es ist. Das war ein großer Spaß! In Mini Visionsreisen sind wir unserer Angst, unserer Wut und unserer Freude begegnet und konnten ihnen ein Gesicht geben. 
4 Gefühle nur durch Mimik darzustellen war eine weitere schöne Herausforderung. (die ich bei jedem Kind fotographiert habe) Den meisten fällt es schwer, böse, wütend oder ärgerlich zu schauen. „Es fühlt sich so an, als darf man das nicht.“ 
Zum Schluß gab es die erste progressive Muskelentspannung der AG und die kids haben begeistert Zitronen mit ihren Fäusten ausgepresst, Elefanten über ihren Bauch laufen lassen und riesige Kaugummis gekaut. ❤️